Brautstrauß werfen

Alles rund ums Brautstrauß werfen!
Alles rund ums Brautstrauß werfen!

Fruchtbarkeit und blühende Liebe: Der vom Bräutigam zu besorgende Brautstrauß ist der Inbegriff dieser beiden Dinge. Im Laufe der Hochzeit gibt es traditionell einen Punkt, an dem die Braut sich von diesem Strauß trennen, ihn in die Luft werfen  - und das Schicksal die nächste zukünftige Braut finden soll. Was hat es damit auf sich und was gibt es zu beachten? Hier gibt’s alles rund um das Brautstrauß werfen!

Brautstrauß werfen: Ja oder nein?

In Filmen sieht das immer super aus - alle unverheirateten Frauen versammeln sich und kämpfen beinahe darum, den Brautstrauß zu fangen. Doch in der echten Welt soll es auch schon Hochzeiten geben, bei denen sich die Frauen geziert haben, ihn zu fangen. Wenn der Brautstrauß erst mehrfach auf dem Boden gelandet ist, steigert das nicht unbedingt die Stimmung. Aus diesem Grund macht es Sinn, vorher einen genauen Blick auf die Gästeliste zu werfen - und abzuwägen, wer in Frage kommt und wer nicht - und dann zu entscheiden, ob ihr den Brautstrauß werfen möchtet, oder nicht.

 

Brautstrauß: Bedeutung und Ursprung

Der Brautstrauß als Schmuckstück und den Brauch des Wurfes gibt es schon seit der Renaissance - damals diente er wohl mit seinen intensiv duftenden Blumen dazu, Körpergerüche zu überdecken. Doch heutzutage ist dieser Brauch vor allem durch Hollywoodfilme in den Köpfen der Leute verbreitet und wird als Wink des Schicksals gesehen: Diejenige, die den Brautstrauß fängt, wird als nächste heiraten.

 

Der richtige Zeitpunkt: Wann den Brautstrauß werfen?

Wenn es zum Zeitpunkt des Wurfes kommt, gibt es verschiedene Möglichkeiten:
  • direkt nach der standesamtlichen Heirat: Hier sind vermutlich nicht so viele Gäste wie bei der Hochzeitsfeier - und der Wurf kann nicht so schön in Szene gesetzt werden
  • Nach Mitternacht oder gegen Ende der Feier: Eventuell sind dann schon viele Gäste weg
  • Nach dem Anschneiden der Torte: Die meisten Gäste, vor allem die unverheirateten Frauen sind noch da. Auch die Kinder und älteren Leute sind noch anwesend. Wir finden: Dies ist der wohl beste Zeitpunkt, um den Strauß zu werfen 

Der Ablauf: Wie wird der Brautstrauß geworfen

  • Der Klassiker: Die unverheirateten Frauen versammeln sich, die Braut stellt sich ein paar Meter von ihnen entfernt hin und wirft  den Brautstrauß im hohen Bogen über die Schulter.
  • Die Alternative: Der Braut werden die Augen verbunden, alle Frauen stellen sich um sie herum und die Braut wirft den Strauß in die Höhe. 

Ein zweiter Brautstrauß: Der Wurfstrauß

Der Brautstrauß ist eine wunderschöne Erinnerung an die Hochzeit. Wenn dieser erhalten werden soll, so kann beim Floristen ein Wurfstrauß bestellt werden, der genauso aussieht wie der richtige Brautstrauß. Ein Wurfstrauß ist nur etwas kompakter & stabiler gebunden. 

 

Brautstrauß & Bräutigam?

Es kommt immer häufiger vor, dass auch der Bräutigam und seine Junggesellen ein ähnliches Ritual durchführen. Hierbei wird das Strumpfband der Braut als Wurfobjekt genutzt.

 

Absprachen

Wir finden es zufällig am besten, doch es gibt immer Gründe, die eine Absprache angemessen machen. Ob als dringend gewünschter Wink mit dem Scheunentor, dass es an der Zeit für einen Antrag ist, oder als vom Schicksal gezeigte Bestätigung bestehender Hochzeitspläne - wenn jemand diesen Wunsch hat, so ist es eine nette Geste, ihr hier den Vortritt zu lassen.

 

 

Das wichtigste ist, dass du Spaß an der Sache hast. Es wird schon die richtigen treffen. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Daniela (Dienstag, 27 Juni 2017 09:20)

    Das sind tolle Informationen zum Thema Brautstrauß.
    Ich habe jedoch bisher häufig die Erfahrung gemacht, dass viele meiner Freundinnen sich gar keine Mühe geben diesen zu Fange. Es scheint ein wenig so als hätten die ein wenig Panik davor die nächste zu sein :)

    Gruß
    Daniela

 

hello@yuhla-blog.de

 ® Alle Rechte vorbehalten