Selbstständig machen als Fotograf

Je früher man den Schritt in die Selbstständigkeit als Fotograf wagt, umso besser.
Früh übt sich!

Das kreative Arbeiten als Fotograf ist für viele ein Traum. Wie du diesen erfüllst, was du dafür brauchst und die wichtigsten Tipps gibt's hier.

 

Vorweg: Wenn du keine Rücklagen hast, von denen du eine Zeit lang leben kannst, bietet es sich an, vorerst nebenberuflich zu starten. So kannst du die ersten Kunden, Erfahrungen und Referenzen sammeln.

I. Die Kamera

Für den Beginn braucht man keine überteure Kamera. Eine vernünftige Spiegelreflex, wie die Nikon D7000, reicht vollkommen. Scheut bei knappem Budget auch nicht davor, ein gebrauchtes Modell zu kaufen. So könnt ihr viel Geld sparen bis ihr einen ausreichend großen Kundenstamm habt.

II. Foto-Bearbeitungsprogramm

Das wohl bekannteste Programm ist Photoshop. Besser bewertet und auch einfacher zu bedienen ist Photodirector. Beides sind sehr gute und leistungsstarke Programme.

 

Für diejenigen die die Kosten in der ersten Zeit der Gründung jedoch so gering wie möglich halten wollen, gibt es auch kostenlose Programme die anfangs ausreichen. GIMP und Picasa sind hier die besten.

III. Die Website

Eines der wichtigsten Werkzeuge um neue Kunden zu gewinnen! Wer heutzutage keine Internetpräsenz hat und die Seitenbesucher damit überzeugen kann, ist so gut wie nicht konkurrenzfähig.

 

Was zu beachten ist und und wie ihr mit der Website Kunden auf euch aufmerksam macht, könnt ihr hier nachlesen.

IV. Telefonische Erreichbarkeit

Viele Kunden verzichten gerne auf das Kontaktformular im Internet. Gewünscht wird ein kurzes Telefonat, um euch kennenzulernen und nach dem Preis zu fragen.

Diesen Wunsch solltet ihr respektieren.

 

Die private Rufnummer sollte man nicht angeben. Bei einem eingehenden Anruf sollte man sich mit dem vollen Namen und gegebenenfalls Firmennamen melden und seriös auftreten.

V. Die Gewerbeanmeldung

Für die Auswahl der Rechtsform empfiehlt es sich, die Internetseite der IHK zu besuchen. Informiert euch ausreichend und nehmt die kostenlosen Beratungsangebote der IHK in Anspruch.

Hier ein Dokument der IHK zu den verschiedenen Rechtsformen.

VI. Weitere Tipps

Die größte Hürde als selbständiger Fotograf ist die Kundengewinnung. Hier haben wir einige Möglichkeiten gesammelt, die dabei helfen können, neue Kunden zu generieren.

Weitere Tipps und Geschichten aus - unterhaltsam und lehrreich -  findet ihr in unserem Podcast. Wir würden uns freuen, eines Tages auch DICH zu interviewen!

 

 

Hab keine Angst, diesen Weg zu gehen. Und wenn du sie doch hast: stell dir vor, was im schlimmsten Fall passieren kann. Wenn man das vermeintliche Worst-Case-Szenario vor Augen hat, merkt man, dass es in Deutschland gar nicht so schlimm werden kann.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

 

hello@yuhla-blog.de

 ® Alle Rechte vorbehalten